Europäische Kommission





Peter Fiener, Universität Augsburg, koordiniert ab 01.01.21 das Innovative Training Network “SOPLAS – Macro and Microplastic in Agricultural Soil Systems” das durch die Europäische Kommission unter dem Horizon 2020 Programm gefördert wird. Im Rahmen des ITN gibt es

14 Doktorendanstellen

an unterschiedlichen Standorten in Europa zu besetzten. Teilweise gibt es hier auch einen starken Bezug zur Hydrologie (z.B. Mikroplastik und Erosion).

 
PDF-Dokument

 

Uni Freiburg

Die Universität Freiburg ist einen Wechsel wert: Mit ihrer über 500-jährigen Geschichte ist sie eine der renommiertesten und forschungsstärksten Universitäten Deutschlands. Hier arbeiten Sie in einer einzigartigen Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen für Forschung und Lehre auf höchstem Niveau – mitten in einer der beliebtesten Städte Deutschlands.
Die Personalpolitik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg orientiert sich an den Prinzipien der Gleichstellung und Vielfalt. Die Universität bekennt sich nachdrücklich zu dem Ziel einer familiengerechten Hochschule.
An der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen im Institut für Geo- und Umweltnaturwissenschaften ist eine
 
W3-Professur für Biogeochemische Systemmodellierung
zum 01.04.2021 zu besetzen.
 
Diese Professur eignet sich insbesondere auch für hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler*innen.
Die Professur vertritt das Fachgebiet „Biogeochemische Systemmodellierung“ in Forschung und Lehre. Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich kalibrierter, bilanzierender, terrestrischer Ökosystemmodelle, also z.B. Soil-Vegetation-Atmosphere-Modelle oder Erdsystemmodelle. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf der Integration und Assimilierung von Umweltdaten sowie der Quantifizierung von Vorhersageunsicherheiten liegen. Die Professur leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur Synthese des Verständnisses von Prozessen in natürlichen und vom Menschen stark beeinflussten Systemen. Anknüpfungspunkte an bestehende Forschungsinteressen der Fakultät werden erwartet, ebenso ein skalenübergreifender Forschungsansatz.
PDF-Dokument PDF-document english

SH Ministerium

Im Geschäftsbereich des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein (MELUND) ist beim Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR) in Flintbek im Dezernat „Fließgewässer“ der Abteilung „Gewässer“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle
 
einer Naturwissenschaftlerin / eines Naturwissenschaftlers (m/w/d)
im Rahmen eines Projektes befristet für 3,5 Jahre in Vollzeit zu besetzen.
PDF-Dokument

Erft Verband

Der Erftverband, ein öffentlich-rechtlicher Wasserverband, ist zuständig für Abwasser- und Klärschlammbeseitigung, Gewässerunterhaltung und Hochwasserschutz sowie die Sicherstellung der Wasserversorgung.

Im Bereich Gewässer, Abteilung Flussgebietsbewirtschaftung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle mit 19,5 Wochenstunden

einer/eines Hydrolog*in / Bauingenieur*in (w/m/d) mit dem fachlichen Schwerpunkt hydrologische Modellierung

befristet für zwei Jahre im Rahmen des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG) zu besetzen.

weitere Infos hier

Nordwestdeutsche forstliche Versuchsanstalt

An der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA) – einer gemeinsamen Einrichtung der Länder Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein – ist in dem von der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe im Rahmen des Waldklimafonds geförderten Projekts „Situative Zuwässerung in Wäldern des Hessischen Rieds zur Sicherung und Wiederherstellung naturverträglich genutzter feuchter Eichen-Hainbuchen-Wälder (SiZuRi)“ im Sachgebiet Intensives Umweltmonitoring der Abteilung Umweltkontrolle eine Stelle der
 
technischen Mitarbeit (m/w/d)
vom 01.10.2020 befristet bis zum 30.09.2023 in Vollzeit zu besetzen.

 

PDF-Dokument

Nordwestdeutsche forstliche Versuchsanstalt

An der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt (NW-FVA) – einer gemeinsamen Einrichtung der Länder Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein – ist in dem von der Fachagentur für nachwachsende Rohstoffe im Rahmen des Waldklimafonds geförderten Projekts „Situative Zuwässerung in Wäldern des Hessischen Rieds zur Sicherung und Wiederherstellung naturverträglich genutzter feuchter Eichen-Hainbuchen-Wälder (SiZuRi)“ im Sachgebiet Intensives Umweltmonitoring der Abteilung Umweltkontrolle foldende Stelle zu besetzen

 

wissenschaftlichen Mitarbeit (m/w/d)
vom 01.10.2020 befristet bis zum 30.09.2023 in Vollzeit

 

PDF-Dokument

 

Regierungspräsidium Freiburg

REGIERUNGSPRÄSIDIUM FREIBURG ABTEILUNG STEUERUNG, VERWALTUNG UND BEVÖLKERUNGSSCHUTZ

 

Beim Regierungspräsidium Freiburg ist in der Abteilung 9 -Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau- im Referat 94 -Landeshydrogeologie und -geothermie- am Dienstort Stuttgart zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Vollzeitstelle im höheren Dienst zu besetzen mit

 

einer Geowissenschaftlerin/einem Geowissenschaftler (w/m/d) mit Schwerpunkt Hydrogeologie/Geothermie

 

PDF-Dokument

Bayrischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft

Bayrische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in Abteilung „Boden und Klima“ Projekt: » Bereitstellung und online Präsentation aktueller Bodenfeuchtedaten an Waldklimastationen« Besetzung zum 01.09.2020, befristet bis 31.05.2021, in Teilzeit (80 %), Vergütung nach E 13 TV-L


An den bayerischen Waldklimastationen (WKS) werden kontinuierlich meteorologische und bodenhydrologische Daten erhoben. Die bereits existierende Onlinepräsentation der meteorologischen Daten soll um die hydrologischen Messdaten sowie modellierte Wasserverfügbarkeiten für die untersuchten Wälder erweitert werden.

PDF-Dokument

Landesamt für Umwelt Rheinland-Pfalz

Im Landesamt für Umwelt Rheinland-Pfalz – Dienstort Mainz – ist für die Abteilung 7 „Hydrologie“ im Referat 71 “ Hydrologischer Dienst der oberirdischen Gewässer, Hochwasserschutz“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle in Vollzeit zu besetzten:
 
Referentin / Referent (w/m/d) für Hochwasservorsorge – Entgeltgruppe 13 TV-L – 

 

Beim Landesamt für Umwelt (LfU) als Landesoberbehörde mit seinen derzeit ca. 275 Beschäftigten ist die gesamte technische Umwelt- und Arbeitsschutzkompetenz konzentriert.

PDF-Dokument